Direkt zum Inhalt
Hamburg und Umland

Wohnen in Hamburg-Eppendorf

Kaum ein Hamburger Stadtteil ist so kontrovers wie Eppendorf: die einen würden sagen "schick", die anderen "versnobt", einerseits eine grüne Oase, andererseits ein einziges Verkehrschaos. Doch wer hier lebt, der tut es aus Überzeugung.
Typische Eppendorfer Architektur

Das schickste Dorf Hamburgs

Wer in Eppendorf wohnt ist reich, schön, erfolgreich und fährt einen Porsche Cayenne - Klischees über diesen Stadtteil gibt es viele, manche wahr, manche nicht. Doch Eppendorf besticht vor allem durch schmucke Architektur, tolle, renovierte Altbauwohnungen und viele Grün- und Naherholungsflächen mit Wasseranschluss.

Geografie und Geschichte von Eppendorf

Eppendorf gehört zum Bezirk Hamburg-Nord und ist an zwei Seiten von Wasser umgeben: östlich bildet die Alster die Grenze zu Winterhude, südlich der Isebekkanal zu Harvestehude.

Historisch betrachtet gilt Eppendorf als das älteste Dorf Hamburgs, da es bereits 1140 erstmals urkundlich erwähnt wurde. Im 19. Jahrhundert siedelten sich hier reiche Hamburger Bürger mit Landsitzen an, als Stadtteil eingemeindet wurde Eppendorf im Jahre 1894.

HH-Eppendorf 1845 James Gray
James Gray, † um 1893 [Public domain], via Wikimedia Commons
Gemälde von James Gray: Eppendorf um 1845

Die meisten Gebäude, die Eppendorf heute ausmachen, stammen aus der Zeit zwischen der Eingemeindung und dem Ersten Weltkrieg. Grundsätzlich wird in Eppendorf bis heute eher renoviert als abgerissen und neugebaut, was dem Stadtteil einen ganz besonderen Altbaucharme und große Beliebtheit, aber auch hohe Immobilien- und Mietpreise beschert.

Eppendorf hat einige Hamburger Berühmtheiten hervorgebracht, zum Beispiel den Nachkriegsschriftsteller Wolfgang Borchert. Auch die Rapper Samy Deluxe und Jan Delay haben dort ihre Kindheit verbracht, äußern sich heute beide jedoch eher kritisch über das mondäne Eppendorf.

Poetry Slammerin Jenny Dorothea Horst nimmt die Eppendorfer aufs Korn 

Leben und Arbeiten in Eppendorf

Ein Eppendorfer Klischee, das zumindest einen gewissen Wahrheitsgehalt hat, ist also, dass hier eher die Besserverdiener wohnen: das durchschnittliche Einkommen liegt deutlich über dem Hamburger Durchschnitt. Neben Mietwohnungen gibt es hier auch sehr viele Eigentumswohnungen. Auch sonst spiegeln sich die hohen Immobilienpreise in der Bevölkerungsstruktur wieder: die Arbeitslosenquote sowie der Ausländeranteil liegen deutlich darunter.

Letzteres führte 2017 unter den Eppendorfer Bürgern zu einer erhitzten Debatte um den Bau einer Flüchtlingsunterkunft, weshalb der Stadtteil nicht gerade für seine Willkommenskultur berühmt ist. Denn obwohl Eppendorf deutlich weniger Flüchtlinge aufnimmt als andere Teile Hamburgs, sind es manchen Eppendorfern offenbar immer noch zu viele. Wer etwas mehr Weltoffenheit sucht, ist im nahegelegenen Eimsbüttel besser aufgehoben.

Gleichzeitig ist Eppendorf aber schon historisch geprägt von hohem sozialen Engagement. Gleich mehrere Stiftungen haben hier ihren Sitz, die zum Beispiel Wohn- und Pflegeeinrichtungen für Senioren betreiben.

In Eppendorf beheimatet ist auch einer der größten Arbeitgeber Hamburgs, nämlich das Universitätsklinikum Eppendorf mit mehr als 6.000 Mitarbeitern. Zudem sind hier viele Ärzte ansässig, sodass die medizinische Versorgung in diesem Stadtteil hervorragend ist.

Wenn mein Stadtteil eine Band wäre: Modern Talking, ist leider so, manchmal aber auch ganz cool

Erik Brandt-Höge, Musikredakteur bei Szene Hamburg in der Serie "Mein Viertel" (Quelle: szene-hamburg.com)

Wie auch Eimsbüttel, ist Eppendorf durch viele Pendler, aber auch wohlhabende Bürger, die im schlimmsten Fall gleich mehrere Autos besitzen, ein Verkehrsknotenpunkt, der täglich zu langen Autoschlangen und Staus auf den Hauptstraßen sowie genereller Parkplatznot im ganzen Stadtteil führt. Dabei ist es durch die gute Anbindung an öffentliche Verkehrsmittel in der Regel gar nicht nötig, hier mit dem Auto unterwegs zu sein.

Aktivitäten und Sehenswürdigkeiten in Eppendorf

Wer auf reges Treiben, Exklusivität und Sauberkeit steht, wird sich in Eppendorf sicher wohlfühlen. Und abseits der Verkehrsadern kommen auch Natur- und Kultur-Liebhaber auf ihre Kosten.

Hayns Park Eppendorf
Vitavia [CC BY-SA 4.0], via Wikimedia Commons
Eppendorfer Hayns Park mit Blick über die Alster nach Winterhude

 

Ruhe im Grünen beziehungsweise am Wasser findet man im Hayns Park, im Eppendorfer Park oder an der Alster. Der im Hayns Park gelegene Mühlenteich ist berühmt als Winterquartier der Alsterschwäne, die jedes Jahr im November per Boot auf einen eisfrei gehaltenen Teil des Teiches umgesiedelt und dort den Winter von einem städtisch bezahlten "Schwanenvater" betreut werden. Familien mit Kindern zieht es oft in den Eppendorfer Park, der mit Kinder- und Abenteuerspielplatz aufwartet und dessen Hänge bei Schnee zum Rodeln genutzt werden können.

Die Alster lädt zum Bootfahren und anderem Wassersport ein, in Eppendorf ist zudem Deutschlands ältester Kanu-Verein, der "Alster Canoe Club e.V", zu Hause. Fußballfans zieht es ins Stadion Hoheluft, das moderne Holthusenbad lockt unter anderem ganzjährig mit Außenbecken sowie einem Sauna- und Wellnessbereich.

Kultur und Geschichte stehen in Eppendorf unter anderem im Kabarett-Theater Alma Hoppes Lustspielhaus, dem Kulturhaus Eppendorf sowie dem Medizinhistorischen Museum Hamburg im Vordergrund. Zahlreiche Geschäfte, Boutiquen, Restaurants und Cafés besiedeln den Stadtteil, sodass Gourmets und Shoppingfreunde hier auf keinen Fall zu kurz kommen. Die Haupteinkaufsstraßen des Viertels sind die Eppendorfer Landstraße, der Eppendorfer Weg und der Eppendorfer Baum.

Wer Rückstände des dörflichen Eppendorfs sucht oder heiraten möchte, besucht die direkt an der Alster gelegene St.-Johanniskirche an der Ludolfstraße.

Stadtteil-Charakteristika

  • #exklusiv
  • #hip
  • #belebt

Aktuelle Immobilien in Eppendorf

Außenansicht
869.500 €
Kaufpreis
108 m²
Wohnfläche
3,5
Zimmer
Außenansicht
2.693 €
Warmmiete
129,7 m²
Wohnfläche
3
Zimmer
Aussenansicht
975 €
Warmmiete
67,02 m²
Wohnfläche
2,5
Zimmer
Nur noch einziehen und wohlfühlen
980 €
Warmmiete
52 m²
Wohnfläche
1
Zimmer
Außenbild
890.000 €
Kaufpreis
103 m²
Wohnfläche
4
Zimmer