Direkt zum Inhalt

Immobilien auf Mallorca

Ob als Feriendomizil oder Hauptwohnsitz: Mallorca ist bei den Deutschen beliebt wie eh und je – trotz zuletzt wieder ansteigender Immobilienpreise.

Bild einer Finca mit Pool in ländlicher Gegend auf Mallorca

Beliebt, beliebter, Mallorca!

Die Insel Mallorca ist besser als ihr Ruf, vielseitiger als viele denken und weit mehr als Ballermann, Sonne, Strand und Meer: Urlaubsziel für Luxus-Suchende, Wanderparadies fernab des Massentourismus sowie ursprünglicher Sehnsuchtsort – und daher nicht zu Unrecht die Lieblingsinsel der Deutschen, was (Ferien-)Immobilien angeht.

Aktuelle Immobilien auf Mallorca

Die Lage Mallorcas

Die größte der Baleareninseln gehört zu Spanien und liegt östlich davon etwa 170 Kilometer vom spanischen Festland entfernt. Auf ihr befindet sich mit Palma auch die Hauptstadt der Balearischen Inseln. Von Deutschland aus ist die Insel in zwei bis drei Flugstunden zu erreichen.

Mallorca gehört geologisch betrachtet zum andalusischen Faltengebirge und ist in sechs Landschaftszonen unterteilt. Im Osten (Serres de Llevant) und Nordwesten (Serra de Tramuntana) wird das Inselinnere von zwei großen Gebirgszügen eingerahmt. In der Serra de Tramuntana befinden sich die höchsten Berge der Insel, darunter elf mit mehr als 1.000 Metern über dem Meeresspiegel. Der höchste Berg der Insel ist der Puig Major mit 1.445 Metern Höhe.

Karte von Mallorca mit Landschaftszonen
Hauptorte auf Mallorca und Landschaftszonen: Serra de Tramuntana (rot), Raiguer (gelb), Pla de Mallorca (orange), Llevant (lila), Migjörn (hellgrün) und Palma (dunkelgrün)
(Credit: Tim Sandell, based on work by Joan M. Borràsderivative work: Nastoshka, CC BY-SA 2.5, via Wikimedia Commons)

Das Wetter auf Mallorca

Warme Sommer und milde Winter sind kennzeichnend für das gemäßigte subtropische Klima auf der Baleareninsel – und für ihre Beliebtheit. Mit durchschnittlich 300 Sonnentagen und rund 2.900 Sonnenstunden pro Jahr ist sie, insbesondere im Frühling und Sommer ein wahres Paradies für Sonnenanbeter, Strandurlauber und Wassersportler. Im Juli herrschen durchschnittliche Temperaturen um die 30 Grad Celsius, im Landesinneren können sie sogar 40 Grad erreichen.

Im Herbst steigt dann das Regen- und Unwetter-Risiko. Besonders der November zeigt sich oft regnerisch. Auf ihn folgt ein milder, feuchter Winter mit durchschnittlich 15 Grad Celsius. Im Januar herrschen mitunter schon sommerliche Temperaturen um die 20 Grad Celsius. "Schuld" ist das Wetterphänomen "Calmes de gener" (Ruhe des Januars), das bis zu 15 Tage andauern kann, aber schwer vorauszusagen ist.

Das Leben auf Mallorca

Das Leben auf Mallorca ist bunt, denn die Kultur und die Menschen sind ebenso vielfältig wie die Insel selbst. Von den 912.804 Einwohnern (Stand: Januar 2021) sind allein 207.083 keine Spanier. Besonders zur Urlaubszeit treffen sich hier Menschen aller Herren Länder, die eines verbindet: Liebe und Verbundenheit zu "ihrer" Insel.

Als erste oder zweite Heimat ist Mallorca vor allem bei Deutschen, Briten und Skandinaviern beliebt. Dass ein Großteil der Hauskäufe auf das Konto von Ausländern geht, liegt aber auch am hohen Preisniveau, das sich Einheimische schlicht nicht leisten können. Auch die zahlreichen Neubauten sind in der Regel auf das kaufkräftige ausländische Klientel ausgelegt, weshalb gerade junge Mallorquiner schon ein Problem damit haben, eine bezahlbare Wohnung zur Miete zu finden.

Wer Trubel mag und das nötige Kleingeld besitzt, sucht eine Immobilie rund um die Hauptstadt Palma oder in den Touristenhochburgen der Insel. Im Osten und Nordosten (Llevant) sind das vor allem Cala Millor, Cala Moreia, Cala D’Or und Cala Rajada; im Norden (Pla de Mallorca) insbesondere Can Picafort an der Bucht von Alcudia mit kilometerlangen Sandstränden und Port de Pollença sowie im Süden und Südwesten (Migjörn) El Arenal unweit von Palma, der rein auf Luxus-Touristen ausgelegte Ort Camp de Mar und die Stadt Campos. Im Westen gehört der besonders bei Briten beliebte Partyort Magaluf zu den Touristenhochburgen.

Port Andratx auf Mallorca
Port Andratx im Südwesten Mallorcas
(Credit: DanBi, CC BY-SA 4.0, via Wikimedia Commons)

Die meisten Luxus-Immobilien befinden sich im Südwesten der Insel, genauer gesagt in Camp de Mar, Portals Nous, Port Andratx und Bendinat.

Luxus-(Er)Leben auf Mallorca

  • mehr als 40 Yachthäfen
  • mehr als 20 Golfplätze
  • 9 Sterne-Restaurants, darunter ein 2-Sterne-Restaurant

Abseits der Touristenorte kommen Naturliebhaber und Entspannungssuchende auf ihre Kosten – ob auf einer ruhig gelegenen Finca oder in einem Bauernhaus. Wer eher das ländliche, traditionelle Mallorca kennenlernen will, kann insbesondere im Nordwesten der Insel in der Serra de Tramuntana fündig werden, zum Beispiel in Valldemossa, Dejá und Sóller.

Port de Sóller auf Mallorca
Port de Sóller im Nordwesten Mallorcas
(Credit: Geir Hval (www.MacWhale.eu), CC BY-SA 4.0, via Wikimedia Commons)

Mallorca als Zweitwohnsitz

Pro:

  • Du hast ein zweites Zuhause, nicht bloß einen Urlaubsort
  • … und Du kannst es Dir ganz nach Deinem Geschmack einrichten
  • Du kannst, sofern die Flugverbindungen es zulassen, spontan in die Sonne entfliehen
  • durch niedrige Zinssätze und einen stabilen Immobilienmarkt rechnet sich eine Zweitimmobilie auf Mallorca auch steuerlich
  • Du bist rechtlich und steuerlich in Deutschland fest verankert
  • Du kannst spanische Privatarztrechnungen bei Deiner deutschen Krankenkasse einreichen und anteilig erstatten lassen

Contra:

  • Du bist "No-Resident"
  • Du solltest wegen der längeren Abwesenheiten zum Teil nicht unerhebliche Kosten für Housekeeping und Sicherheitssysteme einplanen
  • Du hast im Krankheitsfall nur Anspruch auf eine einfache kostenlose Akutbehandlung
  • Achtung: Bist Du zu viele Tage im Jahr auf Mallorca oder übst hier gewisse Tätigkeiten aus, kannst Du in Spanien steuerpflichtig werden und hast in Deutschland nur noch eine Scheinwohnung, was gegen das Meldegesetz verstößt

    "Von jetzt auf nachher mutiert man vom Touristen zum Wahlmallorquiner und sieht dabei alles plötzlich mit völlig anderen Augen. Was die Insulaner bewegt, bewegt nun auch mich: die Wasserknappheit in den Sommermonaten, dass ein Stromkabel in unserer Straße ständig defekt ist und der Hund von gegenüber seit gestern so komisch humpelt… Kurz und gut: Man verbindet sich mit der Insel, und das ist toll!"

    (Mallorca-Bloggerin Karin van Essen über ihren Zweitwohnsitz auf der Insel)

Mallorca als Hauptwohnsitz

Pro:

  • Du bist "Resident"
  • Du kannst Mallorca in vollem Umfang genießen, ohne Wenn und Aber
  • Du kannst, sofern Dein Job es zulässt, Leben und Arbeiten, wo andere Urlaub machen
  • Du wirst im Krankheitsfall vollumfänglich und kostenlos durch die spanische Gesundheitsbehörde behandelt

Contra:

  • Achtung: auch hier gibt es Steuerfallen für Ausländer, zum Beispiel bei der Rente
  • Sprachbarrieren können das Fuß fassen auf der Insel erschweren
  • Privatarztrechnungen müssen aus eigener Tasche gezahlt werden

Generelle Tipps zum Wohnen auf Mallorca

  • Spanisch lernen – umso schneller gehört man als Wahl-Mallorquiner dazu
  • Gute Kontakte zu Einheimischen erleichtern die Suche nach Handwerkern etc.
  • Die Nebenkosten nicht unterschätzen (Strom, Wasser, Müll, Internet etc.)
  • Sich vorher informieren und ordnungsgemäß bei den zuständigen Behörden in Spanien und Deutschland an- bzw. abmelden, sonst drohen zum Beispiel Steuernachforderungen oder Bußgelder
  • Beim Immobilienkauf einen spezialisierten deutschen Anwalt hinzuziehen

"Die Mallorquiner sind ein bisschen wie wir Hamburger. Ein wenig verschlossen am Anfang, aber wenn man einmal die Sprachhürde geschafft hat, kann man sie als Freunde gewinnen. Und dann sind das Freunde fürs Leben."

(Mallorca-Auswanderer Thomas Marx auf Charmingplaces.de)

Mallorca: Sehenswürdigkeiten und Wissenswertes

Mallorca bietet für jeden etwas und im Grunde muss jeder die Insel für sich persönlich entdecken.

Ein Muss ist sicherlich die Hauptstadt Palma mit der Promenande Passeig Maritim, zahlreichen Flaniermeilen und der nicht zu übersehenden Kathedrale La Seu, die der Stadt ihre charakteristische Silouette verleiht. Sehenswert ist auch die hoch über der Stadt gelegene Burg Castell de Bellver sowie der Almudaina-Palast, die Balearen-Residenz der spanischen Königsfamilie. Palma vereint urbanes Leben mit mediteranem Lebenstil, Geschichte und Kultur mit Shopping und Party auf unvergleichliche Weise – und bietet daher für jeden etwas.

Kathedrale La Seu in Palma de Mallorca
Das Wahrzeichen der Balearen-Hauptstadt Palma: die Kathedrale La Seu
(Credit: Thomas H. / Pixabay)

Rund die Hälfte der ständigen Einwohner Mallorcas wohnt in der mediteranen Metropole oder der näheren Umgebung. Die Bucht von Palma erstreckt sich über circa 30 Kilometer von El Arenal im Osten bis Magaluf im Westen. Die Platja die Palma, der Sandstrand der Stadt, ist circa viereinhalb Kilometer lang.

Das ländliche Mallorca lockt hingegen mit traditionellem Inselleben und kulinarischen Genüssen. Hier befinden sich die Weingüter und Olivenhaine, von denen viele auch besichtigt werden können.

An den Sandstränden und Häfen der Insel kommen Wassersportler, Erholungssuchende und Individualisten gleichermaßen auf ihre Kosten – denn unter den über 200 Stränden der Insel sind sowohl dichtbevölkerte Touristenmagnete als auch einsame Buchten, die noch entdeckt werden wollen oder meist nur von Einheimischen aufgesucht werden.

Strand / Bucht auf Mallorca
Schöne Bucht mit kleinem Sandstrand auf Mallorca
(Credit: Pixabay)

Eines der beliebtesten Ausflugsziele ist das Cap de Fermentor, der nördlichste Punkt der Insel, mit seinem berühmten Leuchtturm. Und mit dem Rad oder zu Fuß können Naturliebhaber auf der Insel wohl auch nach Jahren noch wunderschöne Ecken entdecken, an denen sie noch nie gewesen sind ...

Nicht verpassen:

  • Mandelblüte im Frühjahr
  • Weinlese ab Mitte August / September
  • Olivenernte ab Ende Oktober
Aussicht am Cap de Fermentor auf Mallorca
Aussicht am Cap de Fermentor auf Mallorca
(Credit: Jonas Droste / Pixabay)

Rund um Mallorca

Innenstadt und Hafen von Palma (Mallorca)
Wohnen in Palma
Weiße Luxus-Villa auf Mallorca
Insel-Immobilien in Zeiten von Corona

Interessante Themen

Und dann kam Corona: Baufinanzierung in Krisenzeiten
zwei Personen arbeiten im Home Office
Das Wohnen der Zukunft
Eine Person filmt eine Situation mit dem Handy
DNZ #LIVE